Patrizia Tolle & Doris Arnold

Patrizia Tolle ist Professorin für Pflege und Rehabilitation für Menschen mit Behinderung an der Frankfurt University of Applied Sciences Doris Arnold ist Vertretungsprofessorin für das Lehrgebiet Pflegewissenschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

Stefan Glahn

exam. Krankenpfleger auf der Palliativstation, Universitätsmedizin Göttingen, studiert  Pflegewissenschaften, aktiv in der Pflegekammer Niedersachsen Das Video tritt dafür ein, aufgrund von ethischen Entscheidungen und Wertehaltungen zu überdenken, wie eine Finanzierungsstruktur im Gesundheitssystem aussehen kann. Es verweist auf die hohe Bedeutung von interdisziplinärer Zusammenarbeit. Für die […]

Martina Hasseler

Professorin für Pflegewissenschaften an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfsburg Das Video äußert die Hoffnung, dass Pflege als Profession tatsächlich gesehen wird und hierfür auch strukturelle Rahmungen entstehen bei politischen Entscheidungen und im Bereich der Selbstverwaltung. Es spricht sich aus für einen breiteren […]

Hubert Jäger

Lehrer für Pflegeberufe, freier Dozent für Pflege, exam. Krankenpfleger, Praxisbegleiter Basale Stimulation, arbeitet Teilzeit in der ambulanten Pflege Dieses Video zeigt eine Pflege, die zukünftig deutlich selbständiger ist und als gleichwertiger Partner mit anderen Gesundheitsfachberufen zusammenarbeitet. Die Bedingungen werden sich für Pflegekräfte ändern. Neue Versorgungsformen […]

Angela Sallermann

stellvertr. Vorsitzende des Weser-Bildungsverbundes Gesundheit und Pflege e.V. in Bremen, fachliche Leiterin des Erwin-Stauss-Instituts Das Video geht auf zwei Aspekte für die Zukunft ein. Das eine, wie zukünftig mit den Themen Nähe und Distanz umgegangen werden soll und wie eine solidarische Wertehaltung gegenüber Risikogruppen sich […]

Daniela Wendorff

Leiterin der Bildungsakademie der Gesundheit Nord, Klinikum Bremen Nord Das Video zeigt, wie sich ganz grundlegend etwas am Bild der Pflege geändert hat und wie es jetzt selbstverständlich ist, dass Pflege anders entlohnt wird, die Arbeitsbedingungen sich verbessert haben und es neue Strukturmodelle gibt. Dies […]