Mitglied der Bremischen Bürgerschaft für die CDU, exam. Altenpfleger und Diplom Pflegewirt, Fraktionssprecher für Gesundheit, Krankenhäuser und Gesundheitspflege

Das Video unterstreicht die Bedeutung von politischen Rahmungen für Veränderungsprozesse im Bereich des Gesundheitswesens. Die dargelegten Ideen setzen vor allem auf andere Formen des Lebens in den eigenen Vier-Wänden im Alter. Es gilt darum, zu Hause bleiben zu können, neue Formen der Tagespflege zu entwickeln und Demenzdörfer als Elemente gesellschaftlicher Teilhabe entstehen zu lassen.

7 Kommentare

  1. Margitta Reinken (Pflegende Angehörige)

    Wann öffnet endlich wieder die Tagespflege. Bin nach 3 Monaten am Ende

  2. Anja Parnack (Pflegefachkraft)

    Ich bin auch ein Freund von Demenz Dörfern! Aber, wie so oft, ist Politik da nicht wirklich gewillt! Viel zu viel Bürokratie.. Zuviel wenn und aber! Wenn ich höre, daß man eine Einzäunung als Freiheitsberaubung auslegt. Läuft doch gewaltig was schief!
    Pflege zu Hause sollte auch in meinen Augen höchste Priorität haben! Angehörige werden aber ausgenutzt! Und alleine gelassen! Auch hier ist Politik nicht bereit, wirklich etwas zu tun! Politik muß sich endlich klar machen, daß sie in der Verantwortung steht! Mit leeren Phrasen wird es nicht mehr weiter gehen!

  3. Birgit Wolke (Podologin)

    Reiner,👏 Das hast du toll gemacht Super Vorschläge wenn man das wirklich verwirklichen könnte wäre das ein Traum Denn gerade dement die müssen wirklich nicht auf ein lang Flur hin und her laufen Mit so ein Projekt Dorf wäre es schon toll Einfach mehr Lebensqualität schaffen

  4. Ines Telschow (Angestellte/Kunst und Kultur)

    Gute Ideen bzw Ansätze von Herrn Bensch – es könnte die Pflege von morgen werden…zeitnah geht es nun um die Umsetzung …

  5. Ulrike Baltrusch (Angest. Physiotherapie)

    Super Vorschlag wäre toll wenn dieses so umgesetzt werden kann 👏

    • Kruse Heike (Selbstständige Autorin)

      Außerordentlich, hervorragend.
      Danke Herr Bensch. Ihre Gedanken und Ideen zu diesem Thema bekommen meine volle Unterstützung.

  6. Rainer Bensch (Abgeordneter/Diplom-Pflegewirt/exam. Altenpfleger)

    An alle bisherigen Kommentatorinnen,
    danke für Eure Kritik und Anregungen. Dieses Projekt „Zukunftscafe“ soll die Pflege voranbringen! Danke für Eure Beiträge und beste Grüße,
    Rainer Bensch

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.